Wie alles begann Natürlichkeit und Stil:Marc o'Polo Anzüg

Sicherlich gehört Marc O´Polo heute zu einer der bekanntesten und beliebtesten Modelabels der Welt. Dabei hat Marc O´Polo viele unterschiedliche Kollektionenim Angebot.

Die Geschichte von Marc O´Polo ist immer wieder
interessant und zeigt die brillante Laufbahn dieses Unternehmens.

Im Jahre 1967 taten sich Rolf Lind, Göte Huss und Jerry O´Sheets zusammen und
gründeten in Stockholm das bekannte Unternehmen Marc O´Polo. Das Label legte
sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit und dies sah man im Slogan „Only natural
materials“. Somit wurde nur handgewebte indische Baumwolle verwendeten, die zu
Hemden und Shirts verarbeitet wurden. Auf Grund ihres ersten Designs des
Patchwork-Hemd entwickelte sich Marc O'Polo zu einer Marke der Hippiebewegung.
Ein Jahr später 1968 wurde der Textilkaufmann Werner Böck auf das kleine Unternehmen
aufmerksam und unterschrieb den Vertrag für den Vertrieb in Deutschland. Böck kaufte nach
und nach fast alle Anteile, so dass später der Firmensitz von Marc O´Polo nach Deutschland verlegt wurde.
1972 erschienen zum ersten Mal die bekannten geschlechtsneutralen Marc O´Polo Campus-Sweatshirts aus gekämmter Baumwolle. Diese waren recht beliebt und sind bis heute einer der größten Erfolge von Marc
O´Polo. Seit 2000 wurde Andreas Baumgärtner, der vorher für Boss tätig war, als neuen Chefdesigner eingestellt.
Unter seiner Führung verwandelte sich der Stil von Marc O'Polo zu erwachsener Casualmode.
In den nächsten Jahren wurde die Produktpalette von Marc O´Polo natürlich
weiter ausgebaut und heute zählen allerlei Bekleidungssorten zum Imperium des
Labels.

LandSweden
Gründungsjahr1967
GründerRolf Lind, Göte Huss und Jerry O´Sheets
Die berühmtesten MitarbeiterAndreas Baumgärtner

Andreas Baumgärtner