White Tie

Der „White Tie“ ist die Königsklasse des Abendanzugs. Dabei wird der „grosse Gesellschaftsanzug“ getragen, ein schwarzer Frack mit weisser Weste und Fliege. Dazu kombiniert man eine dunkle Hose und schwarze Lackschuhe. Den „White Tie“ trägt man normalerweise zu grossen Bällen, Staatsempfängen, Hochzeiten, Banketten und ähnlichen festlichen Veranstaltungen. Achtung, beim „White Tie“ trägt man keine Armbanduhr, erlaubt hingegen ist eine goldene Taschenuhr.

Black Tie

Beim Dresscode „Black Tie“ handelt es sich um die etwas weniger festliche Variante des „White Tie“ (Frack). Der Herr trägt einen Smoking, welcher auch gerne als „kleiner Gesellschaftsanzug“ bezeichnet wird. Der Smoking ist schwarz und wird mit einer schwarzen Fliege und entweder einer Weste oder einem Kummerbund kombiniert. Der Kummerbund ersetzt dabei den Gürtel. Zum Smoking trägt man nie eine Krawatte oder bunte Fliegen. Dazu gehören schwarze Lackschuhe. Mit diesem Dresscode wird hauptsächlich zu Opern, Theatern oder Abendveranstaltungen geladen.

Cutaway

Der „Cutaway“ oder auch „Cut“ genannt, ist das Gegenstück des Fracks. Den Namen verdankt dieser Dresscode den „abgeschnittenen“ Ecken des Gehrocks. Dazu trägt man eine schwarz-grau gestreifte Hose, eine hellere Weste, ein weisses Hemd sowie eine graue Krawatte. Der „Cutaway“ wird hauptsächlich zu festlichen Anlässen wie Taufe, Empfang, Hochzeit und Beerdigung (mit schwarzer Weste) getragen. Man(n) trägt ihn tagsüber, weshalb er auch „Morning Coat“ genannt wird.

Dark suit / Lounge suit

Steht dieser Dresscode auf Ihrer Einladung, sollten Sie einen dunklen Anzug (dunkelgrau oder dunkelblau) kombiniert mit einem weissen Hemd, einer diskreten Krawatte sowie schwarzen Schuhen tragen. Noch eine farblich abgestimmte Pochette und Sie sind bereit für die Abendveranstaltung.

Come as you are

Diesen Dresscode sollte man nicht wörtlich nehmen. Er klingt sehr ungezwungen, trotzdem sollten Sie nicht in T-Shirt und Shorts an der Veranstaltung erscheinen. „Come as you are“ bedeutet, dass Sie das Outfit, welches Sie bereits im Büro getragen haben, nicht extra wechseln müssen. Also erscheinen die Herren korrekt angezogen in einem Jackett.

Smart Casual

Der „Smart Casual“ ist der formelle Freizeitlook. Verpassen Sie Ihrem Outfit eine freizeitliche Note. Ersetzen Sie das Hemd mit Pullover oder Poloshirt, die Anzughose mit einer sportlichen Hose (z.B. feine Cordhose, Chino) und die Business-Schuhe mit Loafers oder Slippers.

Tipp

Sind Sie unsicher bei der Wahl Ihrer Abendgarderobe? Ziehen Sie sich einfach ein wenig eleganter an, als man erwarten dürfte.

abendgarderobe
Abendgarderobe