Anleitung zum Hochzeitsanzug des Bräutigam

An diesem großen Tag soll nicht nur die Braut perfekt aussehen, sondern auch der Bräutigam soll sich deutlich von den restlichen Hochzeitsgästen abheben. Ein Hochzeitsanzug kommt erst im richtig abgestimmten Gesamtkonzept gut zur Geltung. Das Wichtigste zu Stoffen, Farben und Schnitt des wichtigsten Anzuges des Lebens finden Sie auf dieser Seite.

Was darf ein Hochzeitsanzug?

1. Die Farben

  • Hochzeitsanzüge dürfen andere Farben zeigen als schwarz und anthrazit. Weisse und helle Töne bis zu hellem braun sind sehr beliebt. Auch können Modefarben wie weinrot oder olivgrün gewählt werden.
  • Ein Hochzeitsanzug darf glänzen

2. Der Schnitt

  • Bei einem Anzug für den Bräutigam sollte vor allem auf die genaue Passform geachtet werden - auf keinen Fall darf er schief sitzen oder zu gross sein. Sonst sieht der Bräutigam lächerlich aus und somit die ganze Hochzeit.
  • Der Hochzeitsanzug ist eine gute Möglichkeit für den Mann, sich durch das Outfit zu exponieren. Wenn man sich schon einen perfekt sitzenden Anzug kauft, darf dieser auch etwas extravaganter sein.
  • Ein "Vintage Anzug" im Stil der 30-er oder 50-er Jahre kann einen Bräutigam äusserst weltgewandt und vorteilhaft darstellen.

3. Passend zur Braut

  • Das Outfit des Bräutigams soll zu dem der Braut passen.
  • Mit einem dunklen Anzug (fast schwarz) kann man nichts falsch machen - diese Anzüge passen fast zu allen Brautkleidern.
  • Wenn Sie einen hellen Hochzeitsanzug wünschen, nehmen Sie ein Stück des Brautkleidstoffes mit und lassen Sie sich vom Schneider beraten.
  • Wenn die Braut ein helles Kleid trägt, macht es Sinn, das Hemd des Bräutigams im selben Farbton zu wählen.
  • Bei einem Smoking oder Frack trägt der Bräutigam unabhängig von der Braut ein reines weisses Hemd.
  • Der Braut kann man mit einem Hochzeitsanzug fast nicht die Show stehlen. Mit Brautstrauss und Brautfrisur wird sie optisch immer die Hauptfigur der Hochzeit sein.

4. Accessoires für den Hochzeitsanzug

  • Rahmengenähte Lederschuhe; diese sollen zur Farbe des Anzuges passen. Probieren Sie unbedingt eine lockere Farbe wie rauchgrau, cognac oder hellgrau aus.
  • Hut; wenn Sie z.B. für eine Themenhochzeit einen Hut wünschen, fragen Sie den Schneider nach einem extra Stück Stoff vom Hochzeitsanzug. So kann der Hutmacher das Band mit diesem Stoff anfertigen.
  • Einstecktuch; dieses können Sie beim Schneider im selben Stoff wie die Krawatte, Weste oder der Hochzeitsanzug gefertigt sind bestellen.
  • Plastron; diese spezielle Hochzeitskrawatte ist speziell gebunden und eignet sich gut, um den Bräutigam optisch von der restlichen Hochzeitsgesellschaft abzuheben.
  • Hosenträger; nur für Themenhochzeiten empfohlen.
  • Stock; wirkt zu einem Gehrock oder Frack sehr stattlich und elegant.
  • Manschettenknöpfe; für ein festliches Hemd sehr zu empfehlen - Doppelmanschetten mit Manschettenknöpfen wirken viel eleganter als normale Hemdmanschetten.
  • Weste; tragen Sie zu Ihrem Hochzeitsanzug eine Weste im selben Stoff wie der Anzug selber - oder aus der selben Seide wie die Krawatte. Sie können so während dem Fest das Jackett ausziehen und sind noch immer festlich gekleidet. Ausserdem können Sie die Krawatte in die Weste stecken, sodass diese beim Essen nicht in den Teller baumelt.
Für die Hochzeit darf der Bräutigam auch einen hellen Anzug tragen
Hellbrauner Hochzeitsanzug mit Seidenkrawatte