Frauen stehen auf starke Männer im Massanzug

Starke Männer müssen nicht durch nackte Haut ihre Muskeln zeigen, um von Frauen beachtet zu werden. Zu einem starken Mann gehören mehr Eigenschaften, als die reinen körperlichen Merkmale. Gerade die Männer, die über echte Stärke verfügen, müssen diese nicht öffentlich zur Schau stellen, sondern strahlen ihre Stärke über ihr Gesamtbild aus.

Ein Mann muss stets gut, adrett und dezent gekleidet sein

Frauen mögen starke Männer, jedoch keine Proleten in Shorts und Muskelshirts. Lange vorbei sind die Zeiten, in denen spärlich mit Fellen bekleidete Männer mit Keulen um die Gunst der Frauen gekämpft haben. Der starke Mann von heute zeichnet sich durch eine unaufdringliche Eleganz aus. Kein anderes Kleidungsstück für den Mann bringt diese unaufdringliche Eleganz besser zum Ausdruck als ein Massanzug. Das wohl bekannteste Beispiel für einen starken Mann ist die Figur des James Bond. Ganz gleich, von welchem Schauspieler verkörpert, ist James Bond ein starker und erfolgreicher Mann im Kampf gegen das Böse und stets gut, adrett und dezent gekleidet. Die Massanzüge von James Bond sind so gut, dass sie erst beim zweiten oder dritten Hinschauen wahrgenommen werden. Dies ist das Ziel eines guten Massanzugs. Nicht dieser selbst steht im Vordergrund, sondern er betont den Mann, den er stilvoll kleidet.

Der erste Eindruck ist entscheidend

Ein Massanzug alleine macht allerdings noch keinen James Bond aus einem Mann. Es ist das Gesamtbild von Charakter und Körper, der einen starken Mann definiert. Auch und gerade bei Männern mit keinem athletischen Körperbau ist der Massanzug das perfekte Kleidungsstück, um die individuelle Persönlichkeit des Mannes wohlwollend zu unterstreichen.
Der Schneider achtet bei Entwurf sowie der Anfertigung des Massanzugs auf die körperlichen Details des Mannes. Starke Elemente werden dabei dezent betont, weniger vorteilhafte Proportionen werden von einem Schneider mit den passenden Stoffen und Schnitten unauffällig kaschiert. Starke Männer tragen Massanzug und die Frauen stehen darauf. Der erste Eindruck entscheidet oftmals. Der erste Eindruck soll jedoch nicht dem Kleidungsstück gelten, sondern der Persönlichkeit und dem Gesamtbild des Mannes. Kleidung von der Stange bewirkt das Gegenteil, diese ist weder so individuell, wie der Mann der sie trägt noch in der Regel gut sitzend.