Der Beruf des Massschneiders ist unglaublich vielfältig

Als Massschneider ist mein Arbeitstag sehr vielfältig. Dabei gibt es Stunden, in denen ich mit vielen Menschen in Kontakt bin sowie Stunden, in denen ich völlig ungestört der handwerklichen Kunst der Massschneiderei nachgehen kann.
Bevor mein Atelier für massgeschneiderte Herrenanzüge überhaupt öffnet, habe ich bereits mit meinen Lieferanten telefoniert und die nächsten Besuchstermine in meinem Kalender notiert. Ein Massschneider fertigt nicht nur Herrenanzüge auf Mass, sondern bietet dabei auch eine große Auswahl verschiedener Stoffe und Materialien an. In meinem Sortiment befinden sich mehrere Tausend verschiedene Stoffe, die sich teilweise nur in feinsten Details voneinander unterscheiden. Das geübte Auge des Massschneiders erkennt diese Details natürlich sofort. Stammkunden wissen diese grosse Auswahl zu schätzen, denn jeder Massanzug ist individuell bis in das kleinste Detail.

Die Arbeitszeiten sind auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet

Meine Arbeitszeiten sind so individuell wie meine Kunden. Manche Kunden haben nur wenig freie Zeit und kommen früh am Morgen, andere während der Mittagspause in mein Atelier. Einige meiner Kunden sind so beschäftigt, dass ich sie am Flughafen oder bei Ihnen privat oder in der Firma treffe. Zum Glück benötige ich für meine Arbeit keinen grossen Maschinenpark, den ich mit zu den Kundenterminen mitnehmen muss. Das Massband und mein Notizbuch sind meine wichtigsten Arbeitsutensilien bei Kundenterminen.

Ungestörte Arbeit im Atelier

Zwischen den Kundenterminen reserviere ich täglich einige Stunden am Stück, in denen ich ungestört arbeiten kann. In dieser Zeit kann ich die zuvor aufgenommenen Notizen verarbeiten und diese zu Schnittmustern verarbeiten. Dazu gehören neben Schere, Schneiderkreide und Stecknadeln Papier und einfache Stoffe. Aus diesen fertige ich Schnittmuster an, sogenannte Anzugsrohlinge, die der Kunde beim nächsten Termin anprobiert. An den Rohlingen wird gemeinsam mit dem Kunden so lange gearbeitet, bis alles perfekt sitzt und den Kundenwünschen entspricht. Ist der Rohling fertig, mache ich mich an den Zuschnitt der Einzelteile aus den hochwertigen Materialien. Diese werden in mehreren Arbeitsschritten genäht, versäubert und gebügelt.

Die Übergabe des Massanzugs ist der Höhepunkt eines Massschneiders

Auch nach etlichen Jahren Berufserfahrung als Massschneider ist der Höhepunkt noch immer die finale Anprobe und Übergabe des Massanzugs an den Kunden. Ich bin dabei noch immer aufgeregt wie ein kleines Kind, obwohl eine Übergabe noch nie gescheitert ist, dafür habe ich zuvor zu viele Stunden am Massanzug gearbeitet und auch auf die kleinsten Details geachtet. Ein zufriedener Kunde wird viele Jahre Freude an seinem Massanzug haben und mich wieder aufsuchen. Ist der erste Massanzug erst einmal erstellt, habe ich die Masse und kenne den Kunden ein wenig, sodass der nächste Massanzug mit weniger Arbeitsschritten (das genaue Massnehmen entfällt) und daher in kürzerer Zeit und somit auch günstiger gefertigt werden kann. Die Liebe zum Detail und der handwerklichen Perfektion begleitet jedoch immer sämtliche meiner Arbeitsschritte, egal ob Neukunde oder Stammkunde, der schon etliche Massanzüge bei mir bestellt .